Arten von Photovoltaik-Anlagen
photovoltaik arten 1) Eine Netzparallele Photovoltaikanlage (On-Grid) wird an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Eine Solche Anlage besteht im Wesentlichen aus einem Photovoltaikgenerator, der sich aus mehreren Photovoltaikmodulen zusammensetzt, einem Inverter (Im Volksmund als Wechselrichter bezeichnet), der die erzeugte Energie von Gleich- in Wechselstrom umwandelt und verschiedenen Messeinrichtungen und Überwachungseinrichtungen. Hierbei kann die erzeugte Energie sowohl vor Ort verbraucht werden, als auch in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden und steht somit anderen Verbrauchern zur Verfügung.



2) Eine Insel-Photovoltaikanlage (Off-Grid) funktioniert hingegen autonom. Das bedeutet, sie wird ohne einen Anschluss an das Stromnetz betrieben. Hierbei wird die in den Photovoltaikmodulen erzeugte Elektrische Energie in einer Batterie gespeichert. Meist wird die Möglichkeit geschaffen die Anlage kurzfristig mittels Diesel-Aggregat oder ähnlichem zu erweitern, bzw. gänzlich auf diese zurückzugreifen sollte der Batteriespeicher nicht mehr ausreichen. Inselanlagen werden häufig an schwer zugänglichen Orten eingesetzt (z. B. Almhütten).